sdssdads

© Künzelsauer Seniorinnen und Senioren  2017 I  2018  I  2019
Auf dieser Seite finden Sie Hinweise, Berichte und Bilder von aktuellen und auch zurückliegenden, ausgewählten Ereignissen, an denen Mitglieder des Vereins aktiv mitwirken oder mitgewirkt haben.
Künzelsauer Seniorinnen und Senioren e.V.
ARCHIV 2018
nach oben
Praktisches Fahrtraining Mehrere Mitglieder von KÜSS trafen sich am Samstag auf dem Parkplatz der Fa. Hornschuch in Weißbach. Anneliese Scholz hat in Fortsetzung einer theoretischen Fahrschulweiterbildung mit Herrn Messerschmidt der Fahrschule Hendel nun ein praktisches Fahrtraining durch Herrn Mogler vom acv Automobil-Club-Verkehr Hohenlohe organisiert. Mit dem eigenen PKW galt es nun nach einer detaillierten Einweisung durch Herrn Mogler und seinem Team verschiedene Aufgaben zu üben und erfolgreich zu erfüllen. Die Bilder zeigen dies anschaulich. Allen Teilnehmern wurde bestätigt noch fit für den Verkehr zu sein. Wolfgang Jörger dankte Herrn Mogler und seinem Team für das ehrenamtliche Engagement an diesem Samstag. Fotos zum Vergrößern anklicken.
14.04.2018
Nach kurzer Einweisung geht’s los … Einparken rückwärts längs der Fahrbahn … Einparken rückwärts in Parkbucht … … und vorwärts … … und vorwärts … … rückwärts … Ganz knapp ranfahren … … möglichst schnell hindurch … Durch diese Gasse … Einparken rückwärts … Sind alle doch Profis ! … klappt doch perfekt… … und möglichst nah ran … Wolfgang Jörger dankt Helmut Mogler
Generationentreff im CaféKÜSS "Künzelsau 2025 - wie wollen wir 2025 in Künzelsau leben?" unter diesem Motto führten Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit der Stadtverwaltung 2015 eine intensive Diskussion und Zukunftswerkstatt durch, um Antworten für die zukünftige Entwicklung zu finden. Als eines der Ziele wurde gefordert, Aktivitäten zu entwickeln, die die Verbindung zwischen den Generationen stärken. Unter dem Titel "Generationentreff" wurden inzwischen 2 Aktionen durchgeführt. In einer offenen Veranstaltung trafen sich Jugendliche und Ältere am 26.Juni 2017 in der Kantine des Rathauses mit älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu gemeinsamem Spiel und Unterhaltung. Im Frühjahr dieses Jahres suchten Mitglieder des Vereins der Künzelsauer Seniorinnen und Senioren Kontakt zu Jugendlichen im Jugendzentrum.  Am Montag, dem 15. Oktober trafen sich Kinder der Klassen 1 der Georg-Wagner-Schule mit Mitgliedern des Vereins im Rahmen von CaféKÜSS im Max-Richard und Renate  Hofmann-Haus zu einem gemeinsamen Nachmittag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Gemeinsam wurden viele Teile eines Puzzles bemalt. Bei diesem gemeinsamen Tun gab es viele Anlässe für gegenseitige Unterstützung und Gespräche. Parallel zu der Veranstaltung konnten Mitglieder des Vereins wieder Beratungshilfe zu neuen Medien wie Smartphone, Tablet und Notebook leisten.
15.10.2018
… und ein gemeinsames Werk entsteht… Wolfgang Jörger freut sich über den Besuch …
Notfälle im Alltag – Vortrag von Dr. Jörger Hohe Aufmerksamkeit fand der Vorsitzende des Vereins der Künzelsauer Seniorinnen und Senioren (KÜSS), Dr. Wolfgang Jörger, bei den Gästen im Max-Richard und Renate-Hofmann- Haus mit seinem Vortrag zum Verhalten in medizinischen Notfällen. Taschenlampe und Telefon empfahl der Referent als Hilfsmittel, die im Haushalt griffbereit sein sollten, die Taschenlampe, um den Augenreflex zu prüfen, das Telefon, um den Notarzt, Telefonnr. 112 zu rufen.  Schnell auffindbar sein sollten Medikamentenplan und Notizen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, am besten in der SOS Rettungsdose im Kühlschrank. Anschaulich beschrieb der Arzt die sogenannten ABC-Notsituationen, in denen schnell gehandelt werden muss. Zu prüfen sei in Notfällen immer die Atmung (A), indem mit Spiegel , einem Blatt Papier oder mit der Hand getestet wird, ob an Mund oder Nase Luft ein- und ausströmt. Sodann sei zu erkunden, ob der Betroffene bei Bewusstsein (B) ist durch Ansprache und Berühren, evtl. auch Kneifen. Zur Prüfung des Herzschlags (C wie Cor, das Herz) sei der Puls zu kontrollieren, am besten  an den Halsschlagadern oder indem das Herz abgehorcht wird. Zur jeweiligen Erstbehandlung gab Dr. Jörger lebensrettende Tipps, auch zum Vorgehen bei Verletzungen mit heftigem Blutaustritt und bei starkem Nasenbluten.
12.Nov. 2018